Glossar

Hier werden die gebräuchlichsten Fachbegriffe aus der Kaffee-Welt erklärt.

B

Barista

Die ursprünglich italienische Bezeichnung für einen professionellen Kaffeezubereiter.

C

Cupping

Cupping ist die professionelle Verkostung von Kaffee nach festgelegten Kriterien wie Geschmack, Aroma und Sensorik. Um das Cupping zu ermöglichen, werden Kaffees unter gleichen Bedingungen zubereitet.

I

Löslicher Pulverkaffee, welcher mithilfe von speziellen Trocknungsverfahren hergestellt wird. Dieser Kaffee ist fast immer weniger hochwertig und aromatisch als guter, frisch gemahlener Bohnenkaffee.

K

Kaffeemehl

Das Kaffeemehl, auch häufig Kaffeepulver genannt, ist das Ergebnis des Mahlens von gerösteten Kaffeebohnen.

Koffein

Struktur des Koffein-Moleküls

Der am stärksten psychoaktive Stoff im Kaffee, der belebend und energetisierend wirkt. Es ist das weltweit gebräuchlichste Stimulans - unter anderem dank Kaffee.

L

Latte Art

Die Kunst der schönen Milchschaumgestaltung, insbesondere auf Capucchinos. Häufig verwendete Motive sind Blumen und Herzen.

M

Mahlgrad

Der Mahlgrad beschreibt, wie fein das Kaffeemehl gemahlen wurden. Je nach Zubereitungsweise ist ein anderer Mahlgrad nötig.

S

Siebträger

Seitliche Ansicht
Ansicht von oben
Offener Siebträger

(englisch portafilter) Die Bezeichnung für den Einsatz für eine Siebträgermaschine, worin sich das Kaffeemehl befindet. Das Wort wird oft Synonym für Siebträgermaschinen verwendet. Das sind Geräte, welche unter hohem Druck sehr fein gemahlenen Kaffee hauptsächlich zu Espresso verarbeiten. Deshalb findet man sie oft in Cafés.

Single Estate Coffee

Hierunter fallen alle Kaffees, welche von einer einzelnen Farm oder einer Farmgemeinschaft stammen. Aufgrund der Sortenreinheit gelten sie als qualitativ besonders hochwertig und ermöglichen es, bestimmte Geschmacksspezifika eines Ortes herauszuschmecken (vgl. Terroir)

Single Origin Coffee

Hierunter fallen alle Kaffees, welche aus einem bestimmten Anbaugebiet kommen. Die Sortenreinheit ist im Vergleich zu Single Estate Kaffees nicht immer vorhanden, da auch Arabica- und Robusta-Bohnen gemischt werden.

Die SCA, früher SCAA (das zweite A stand für America) ist eine Non-Profit-Organisation >>zur Förderung globaler Kaffeegemeinschaften, um Aktivitäten zu unterstützen, die Kaffee zu einer nachhaltigeren, gerechteren und florierenden Aktivität für die gesamte Wertschöpfungskette machen.<<

T

Terroir

Die natürlichen Faktoren einer bestimmten Umgebung, welche ausschlaggebend für die Eigenheiten der dort angebauten Kulturpflanzen sind. Der Begriff stammt aus dem Weinanbau, wird jedoch mittlerweile häufig bei Spezialitätenkaffees verwendet.

Tamper

Verschiedene Tamper (von links: Dreh-Moment-Tamper, zwei gewöhnl. Tamper mit verschiedenen Griffen, kleiner Tamper)

Der Tamper (englisch, grob übersetzt Stampfer) dient dem Verdichten des Kaffeemehls im Brühsieb von Siebträgermaschinen. Mit ihm wird der Kaffee zu einer festen Masse verdichtet, um eine optimale Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers zu erreichen.